Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Aktienanalyse mit Investmentschablone

0

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2020

Um schnell und zuverlässig mögliche Aktien bewerten zu können ist es wichtig, dass man sich einer Investmentschablone bedient. Diese soll ähnlich wie ein Kochrezept dazu dienen, dass man strukturiert an die Bewertung der möglichen Aktienanlage geht und die definierten Kennzahlen der Aktienanalyse nacheinander abarbeitet. So kann man eine Vorauswahl treffen für eine schnelle Entscheidung, ob es lohnenswert ist sich tiefer mit dieser Aktie als mögliche Kapitalanlage zu beschäftigen.

Beispiel meiner Investmentschablone

Beispiel meiner Investmentschablone
Beispiel der Investmentschablone anhand Brenntag AG

Um ein schnelles Scannen nach möglichen Investments zu ermöglichen, bediene ich mich soweit wie möglich den Daten von Torsten Tiedts Aktienfinder. Um strukturiert vorzugehen habe ich mir ein eigenes Ranking auf Aktienfinder.net erstellt, mit den Zielwerten die ich für sinnvoll erachte.

Erklärung der Investmentschablone

Im oberen Teil der Investmentschablone arbeite ich zuerst die Basisdaten ab die ich zum einen der letzten Bilanz entnehme und zum anderen Aktienfinder.net. In welchem Land hat das Unternehmen seinen Hauptsitz? Zu welcher Branche kann man das Unternehmen zählen? Wie hoch ist die Marktkapitalisierung und wie hoch war der letzte Umsatz der auf der Hauptversammlung reported wurde?

All diese Informationen helfen das Unternehmen und die Aktie einzuschätzen. Möglicherweise erhält man hier schon eine erste Indikation, dass das Unternehmen nicht in das eigene Kapitalanlage-Schema passt. Zum Beispiel weil man definiert hat, dass man nur in Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung größer 5 Milliarden € investieren möchte, oder nur in Unternehmen aus bestimmten Ländern.

Kennzahlen der Investmentschablone und Erklärung

Für alle Kennzahlen habe ich einen Zielwert definiert. Wird dieser Wert erreicht und überschritten wird die Kennzahl grün hinterlegt (1 Punkt). Wird die Kennzahl fast erreicht (im obigen Beispiel ist dies bei „Stabilität CashFlow“ der Fall), wird das Feld orange eingefärbt (0,5 Punkte). Sollte der Zielwert deutlich verfehlt werden, dann wird diese Kennzahl rot hinterlegt (0 Punkte). So erhalte ich einen schnellen Überblick und kann gezielt auf die Suche nach Erklärungen gehen.

Erst wenn eine Aktie bzw. ein Unternehmen 9 von 13 Punkten erreicht betrachte ich die Aktie weiter und versuche weitere Informationen und weiteres Wissen über das Unternehmen zu sammeln.

Nun zu den Kennzahlen

Dividenden-bezogene Kennzahlen

  • Dividendenrendite: hier habe ich mir einen Zielwert von 2,5% zum Ziel gesetzt, bezogene auf die letzte bezahlte Dividende zum aktuellen Kurswert.
  • Zuwachs 5 Jahre: wie hat das Unternehmen in den vergangenen 5 Jahren die Dividende gesteigert. Ich befinde mich im Kapitalaufbau, erwarte also von meiner Anlage, dass sie überdurchschnittlich wächst. Als Zielwert habe ich deshalb 10% veranschlagt.
  • Stabilität Dividende: eine stabile Dividende ist an den Kapitalmärkten ein wichtiges Kriterium, in der USA gibt es zum Beispiel Dividenden Aristokraten die seit mindestens 25 Jahren die Dividende jedes Jahr erhöht haben. In Europa prägt Christian W. Röhl den Begriff des Dividendenadel, Unternehmen die mindestens 10 Jahre die Dividende nicht gesenkt haben. Als Zielwert für Dividendenstabilität habe ich daher 0,8 gewählt.
  • Ausschüttungsquote auf Gewinn: für eine sichere Dividendenrendite ist es notwendig, dass ein Unternehmen nicht nur jedes Jahr höhere Dividenden ausschüttet, sondern diese auch langfristig finanzieren kann ohne die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu gefährden. Christian W. Röhl beschreibt hier, dass eine Ausschüttungsquote von unter 25% eine Alibidividende ist, während über 75% zu viele finanzielle Mittel aus dem Unternehmen zieht.
  • Ausschüttungsquote auf Free Cashflow: im Prinzip die gleiche Kennzahl, nur mit dem Vorteil dass der Free Cashflow die Ertragskraft eines Unternehmens besser abbilden kann, ohne dass zu viel Finanzkosmetik betrieben werden kann. Beide Kennzahlen zu betrachten soll hier einen besseren Überblick über die Dividendenausschüttungen ermöglichen.

Schulden-bezogene Kennzahlen

  • Verschuldungsquote: in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist die Verschuldung eines Unternehmens ein essentieller Faktor bei der Finanzierung am Kapitalmarkt. Meiner Meinung sollte dieser Wert geringer als 60% Gesamtschulden zu Gesamtvermögen sein.
  • Max. Tilgung in Jahren: Wie lange benötigt ein Unternehmen um seine Schulden vollständig zu begleichen, unter der Annahme, dass die aktuellen Faktoren auch in Zukunft bestand haben. Berechnet wird dies in dem man die Gesamtschulden ins Verhältnis von Free Cashflow minus Dividendenausschüttung stellt. Mein Zielwert sind hier 10 Jahre, dies sollte die maximale Zeit sein die ein Unternehmen benötigt um seine Schulden zu begleichen.

Umsatz-bezogene Kennzahlen

  • Zuwachs Umsatz 5 Jahre: hier schauen wir auf die Steigerungsrate des Umsatzes der letzten 5 Jahre. Unternehmen die kontinuierlich wachsen sind natürlich genau das nachdem wir suchen. Mein Zielwert hier sind 10% Steigerungsrate.
  • Stabilität Umsatz: Die Stabilität des Umsatzes sollte möglichst hoch sein. Ich persönlich bevorzuge Unternehmen die sich nicht zu zyklisch verhalten, daher habe ich einen Zielwert von 0,9 gewählt, was bedeutet das der Umsatz in 9 von 10 Jahren gestiegen sein sollte.

Cashflow-bezogene Kennzahlen

  • Zuwachs Cashflow 5 Jahre: hier betrachten wir die Steigerungsquote des operativen Cashflows der letzten 5 Jahre. Wie der Umsatz sollte auch der Cashflow des Unternehmens kontinuierlich steigen und meiner Meinung nicht geringer wie der Umsatz. Deshalb habe ich auch hier einen Zielwert von 10% gewählt.
  • Stabilität Cashflow: die Stabilität des Cashflow sollte möglichst hoch sein, da der Cashflow einen Hinweis darauf gibt wie gut ein Unternehmen wirtschaftet und ob es in der Lage ist seinen Zahlungsverpflichtungen auch zukünftig nachzukommen. Um möglichen volkswirtschaftlichen Schwankungen Tribut zu zollen, habe ich hier einen Zielwert von 0,8 gewählt.

Gewinn-bezogene Kennzahlen

  • Zuwachs Gewinn 5 Jahre: Optimal ist es wenn ein Unternehmen seinen Gewinn schneller steigern kann wie seinen Umsatz. Dies bedeutet dass man in der Lage ist jedes Jahr produktiver zu arbeiten. Daher habe ich hier einen Zielwert von 15% gewählt.
  • Stabilität Gewinn: die Stabilität des Gewinns ist zum einen unter dem Gesichtspunkt regelmäßiger Dividendenzahlungen von Bedeutung, zum anderen weil sie eine Aussage darüber trifft wie konstant ein Unternehmen wächst und die eigene Produktivität steigert. Mein Zielwert liegt hier bei 0,8.

Investmentschablone ist ausgefüllt, was nun?

Wie schon erwähnt dient die Investmentschablone als Vorauswahl. Nur Aktien die 9 oder mehr Punkte erreichen sollen weiter analysiert werden. Einzige Ausnahme sind Aktien von Unternehmen die noch keine Dividenden ausschütten, wie zum Beispiel Amazon. Bei solchen Wachstumswerten müssen natürlich andere Maßstäbe gelten.

Um langfristig in ein Unternehmen investieren muss dieses bewiesen haben, dass es in der Vergangenheit erfolgreich gewirtschaftet hat. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch in Zukunft das Unternehmen solide und erfolgreich geführt werden wird.

Hat ein Unternehmen wie im Beispiel die Hürde übersprungen, mache ich mich daran weitere Informationen zu sammeln. Jetzt ist es auch Zeit die aktuellen Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr zu betrachten, speziell in diesem Jahr ist dies mit Corona (Covid-19) von der großer Bedeutung, aber auch besonders schwierig. Darüberhinaus schaue ich vor allem auf folgende Quellen:

  • Pressemitteilungen
  • Nachrichten über das Unternehmen der letzten Jahre und Monate
  • Experteneinschätzungen zur Geschäftsentwicklung
  • Nachrichten über die Branche im allgemeinen und Zukunftsaussichten
  • Finanz-Blogger Beiträge über das Unternehmen

Bevor ich in ein Unternehmen investiere ist es mir wichtig so viel wie möglich über das Unternehmen und die Branche in der es tätig ist zu wissen, so dass ich besser abschätzen kann ob das Geschäftsmodell und das Management auch in Zukunft steigende Gewinne erwirtschaften werden.

Die Brenntag AG ist zum Beispiel Teil meines langfristigen Depots. Die Beschreibung meiner Investmentschablone soll nur als Beispiel gelten und nicht als Anlageberatung verstanden werden. Ich würde mich freuen eure Meinung zu lesen, wie wählt ihr Aktien aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu