Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

4 Gründe warum Aktien langfristig steigen

0

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2020

Warum Aktien langfristig steigen ist wohl eine der häufigsten gestellten Fragen. Doch ist das wirklich so und warum haben wir dann häufig das Gefühl, dass dies gerade für unser Aktiendepot nicht zutrifft? Dies möchte ich im folgenden Betrag erörtern, denn auch ich kenne zwar all die Sprüche über steigende Aktien und die Börsencharts von links unten nach rechts oben, zweifle aber manchmal an dieser Weisheit.

Um einen Stein gleich zu Beginn aus dem Weg zu räumen, Aktien können auch langfristig fallen und sich nie wieder erholen, sogar von der Börse genommen werden. Am Ende entscheidet über den Erfolg einer Aktie allein der unternehmerische Erfolg des Management einer Aktiengesellschaft. Nicht jede Aktien-Geschichte ist die von Amazon, es gab auch die Enrons dieser Welt.

Tritt man einen Schritt zurück und betrachtet nicht einzelne Aktien, sondern einen Aktienindex wie zum Beispiel den DAX30, den DowJones, den EuroStoxx600 oder den Nasdaq100, dann wird aus dieser Weisheit ein greifbares und nachvollziehbares Argument.

Die 4 Gründe für langfristig steigende Aktien

1. Inflation

Unser Geldsystem beruht darauf, dass die sich im Umlauf befindende Geldmenge jedes Jahr zunimmt. Viele Zentralbanken haben den vorrangigen Auftrag die Stabilität des Preisniveaus zu erhalten. Die EZB strebt zum Beispiel eine Inflationsrate von nahe 2% pro Jahr an. Darüberhinaus versucht jede Zentralbank eine Deflation zu verhindern.

Da die Staaten der jeweilig zugehörenden Zentralbank die größten Nutznießer von Inflation sind, da so ihre Schulden in Relation zu den Steuereinnahmen sinken, ist auch für die Zukunft nicht davon auszugehen, dass Zentralbanken die Inflationsrate reduzieren würden.

Aber nicht nur die Notenbanken sind für Inflation verantwortlich, sondern auch die Geschäftsbanken durch Geldschöpfung. Anhand eines stark verkürzten Beispiels kann man sich das etwas besser vorstellen. Ein Unternehmer hat 1 Million Euro und möchte eine Maschine für 2 Millionen Euro kaufen, also geht er zu seiner Bank und nimmt einen Kredit über 1 Million Euro auf. Diese Maschine ist eine Investition in die Zukunft und steigert seine Produktivität, er kann nun mehr Produkte produzieren und verkaufen. Mit den höheren Gewinnen zahlt er der Bank den Kredit zurück. Durch die Kreditvergabe hat die Bank nun die Geldmenge erhöht, durch Rückzahlung (Tilgung) des Kredits hat der Unternehmer die Geldmenge reduziert. Aber das Unternehmen ist nun mehr Wert als zuvor, da es mehr Maschinen in seinen Werkhallen stehen hat.

2. Eigenkapitalrendite

An den obigen Punkt anknüpfend trägt auch die Eigenkapitalrendite ihren Teil zu steigenden Aktienkursen bei. Ein Unternehmen wird eine Investition nur tätigen und damit ein Risiko eingehen, wenn der erwartete Gewinn daraus höher ist als die Verzinsung die man an den Kapitalmärkten erhalten kann.

3. Innovationen

Unternehmen aber auch Privathaushalte steigern stetig ihre Produktivität. Naheliegende Beispiele in der Vergangenheit sind die Erfindung der Dampfmaschine die den Einsatz von ersten Maschinen ermöglicht hat um die Produktivität zu steigern. Ein weiteres Beispiel war die Erfindung des Computers, der ermöglichte viele Prozesse enorm zu beschleunigen. Es folgten das Internet und Smartphones, um nur einige Beispiel zu nennen.

Durch jede technologische Errungenschaft wurde die Zeit verkürzt ein Produkt herzustellen und / oder zum Kunden zu bringen. Und wenn das einzelne Produkt weniger Zeit zur Herstellung benötigt, kann man mehr Produkte herstellen und einen größeren Markt bedienen.

Wenn sich die Zeiteinheit zur Herstellung eines Produkts verkürzt erhöht dies häufig entweder die Gewinnmarge bei konstanten Preisen, oder reduziert den Preis des Produkts. Ersteres resultiert in höheren Gewinnen die das Unternehmen wertvoller machen, zweiteres macht das Produkt zugänglich für mehr potenzielle Kunden was den Absatz / Umsatz erhöht und ebenfalls das Unternehmen wertvoller machen.

4. Bevölkerungswachstum

Der Mensch vermehrt sich jedes Jahr und so steigt die Bevölkerungszahl kontinuierlich. Waren es 1987 noch 5 Milliarden Menschen die sich diese Erde geteilt haben, waren es 2011 schon 7 Milliarden und nach Hochrechnungen werden es 2023 ganze 8 Milliarden Einwohner sein. Mehr Menschen bedeutet mehr potenzielle Kunden und damit mehr Umsatz.

Zudem ist es essentiell, dass bei stetig steigender Zahl an Menschen der technologische Fortschritt die Versorgung dieser Menschen sicherstellt. Zum Beispiel sind wir heute in der Lage wesentlich mehr Menschen mit der gleichen Fläche von landwirtschaftlich bewirtschafteter Fläche zu ernähren wie noch vor 50 Jahren. Durch Gentechnik werden Pflanzen resistenter gegen äußere Einwirkungen, durch bessere Maschinen wird es günstiger die Felder zu bewirtschaften.

Fazit

Dies waren 4 Gründe warum Aktien langfristig steigen. Ein valides Gegenargument wäre zum Beispiel, dass Wachstum nicht unendlich ein kann, dass unsere Resourcen auf der Erde endlich sind. Dem möchte ich nicht widersprechen. Allerdings denke ich, dass die Geschichte gezeigt hat, dass der Mensch immer nach mehr strebt, dass Weiterentwicklung und Wachstum in unserer DNA liegt, ja selbst in der DNA jedes Lebens auf diesem Planeten und man so davon ausgehen kann, dass dieses Grundprinzip noch sehr lange bestand haben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu