Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Das vergangene Jahr – Mein Jahresrückblick 2019

0

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2020

Im Jahresrückblick 2019 war es ein außergewöhnliches Jahr aus Sicht der Kapitalmärkte, geprägt durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China, durch unzähligen Versuche Großbritanniens aus der Europäischen Union aus zutreten, und sich eine zunehmend beschleunigende Klimadiskussion. Doch die Aktienmärkte haben sich von all diesen Themen nur zeitweise wirklich beeindrucken lassen und stiegen über den Verlauf des Jahres deutlich.

Bei aller Euphorie wie gut die Aktienmärkte in 2019 gelaufen sind, muss man realistischerweise aber auch die Entwicklung 2018 mit in die Bewertung einbeziehen. Nach guten Start verlor der DAX ab August 2018 zum Beispiel 18% an Wert. Der S&P 500 lag Ende des letzten Jahres 6% im Minus. Beim MSCI World Index (in EUR) waren es noch 5% negative Entwicklung über das Jahr 2018.

Für mein persönliches Depot waren es stattliche 21% negative Rendite. Also alles andere als ein Erfolg.

Das Jahr 2019 begann ich so dann also mit wenig Euphorie und gebremsten Schaum, rückblickend ein Fehler den ich nicht wiederholen möchte. Es zeigte sich einmal mehr, dass man bei fallenden Kursen investieren muss, nur ist dies gar nicht so einfach. Anders als bei Sonderangeboten bei REWE oder EDEKA ist man bei gerade gefallen Aktien eher vorsichtig beim Kauf.

Aber 2019 entwickelte sich dann äußerst positiv für die Kapitalmärkte, sicherlich auch getrieben vom Quantitative Easing der großen Notenbanken. Der DAX legte um 25% zu, der S&P 500 um satte 29% und der MSCI World 31%. Hervorragende Entwicklungen also für den glücklichen Investor.

Mein persönliches Depot war am 31. Dezember 2019 stolze 31,8 % im Plus.

Welche Erkenntnisse nehme ich mit für 2020?

Meine erste Erkenntnis, – wobei dies etwas ist das ich schon wusste, was sich aber über die letzten Jahre weiter bestätigt hat – man kann Marktentwicklungen nur schwer timen, es lohnt sich bei seinen getroffenen Entscheidungen zu bleiben und Kursschwankungen aus zu sitzen. Ist genügend freies Kapital vorhanden und die Einschätzung zur jeweiligen Anlage hat sich nicht verändert, lohnt sich ein Nachkauf zu möglicherweisen günstigeren Kursen.

Die Aktienanlagen breit zu streuen hat definitiv Vorteile. Mein Depot besteht zu ungefähr einem Drittel aus ETFs und zu zwei Drittel aus Aktien. Am Ende habe ich eine nur minimal bessere Performance wie der MSCI World (in EUR) erreicht, wenn auch mit einer ganz anderen Zusammensetzung von Regionen in meinem Depot.

Es ist wichtig einen finanziellen Plan zu erstellen, vor allem wenn sich das Depot vergrößert und die monatlichen Zuflüsse aus Erwerbstätigkeit weit übersteigt. Angenommen die Aktienmärkte verlieren ein weiteres Mal 25% binnen kürzerer Zeit, kann man nur von niedrigen Kursen profitieren, wenn man auch das nötige Kapital an der Seitenlinie hat. Es hilft nichts wenn ich bei 5 Aktien 1000 Euro investieren möchte, aber nur 2000 Euro zur Verfügung habe. Seine Mittelzuflüsse zu analysieren und einen Plan aufzustellen wie man diese Mittel verwenden möchte ist äußerst wichtig um langfristig erfolgreich an der Börse investieren zu können und abseits von den Aktivitäten an den Finanzmärkten seinen Urlaub finanzieren zu können, genügend Geld auf der hohen Kante zu haben um evtl. die Waschmaschine oder das Auto austauschen zu können, wenn dies denn notwendig sein sollte.

Abschließend etwas das ich mir nun für 2020 vornehmen werde. Keine kurzfristigen Spekulationen. Kein diese Woche kaufen, nächste Woche verkaufen. Für mich ist der Vermögensaufbau ein Marathon, kein Sprint. Das Risiko zu erhöhen erhöht nicht automatisch auch den Ertrag. Ich als Privatanleger habe nur einen Vorteil gegenüber den großen Finanzinvestoren die die Kurse wirklich treiben, ich kann langfristige Entscheidungen treffen, ich bin nicht von Quartalsberichten getrieben, muss mich nicht gegenüber Investoren rechtfertigen warum mein Fonds schlechter als der S&P abgeschnitten hat. Diesen Vorteil möchte ich in Zukunft noch viel mehr nutzen.

Auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu