Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Dividendenerträge im Juli 2020

0

Zuletzt aktualisiert am 31. August 2020

Ein weiterer Monat im Pandemie-Modus ist soeben zu Ende gegangen und wie jeden Monat informiere ich auch heute über die Dividendenerträge die der Juli 2020 eingebracht hat. Im Vergleich zu den Vorjahren war auch dieser Monat von der Coronavirus-Pandemie geprägt, verschobene Hauptversammlungen haben dazu geführt, dass der Ertrag aus Dividenden im Juli höher war wie üblich, aber wer möchte sich schon beschweren.

Mit Total, Danone, Continental und Siltronic haben diesen Monat die Dividendenzahler aus Frankreich und Deutschland das Bild bestimmt. Insgesamt wurden nach Abzug von Steuern 323 Euro meinem Verrechnungskonto gut geschrieben.

Dividendenerträge Juli 2020
Dividenenerträge Juli 2020: Dividenenzahler: Total S.A, Danone S.A, Continental, Siltronic

Insgesamt war der Monat Juli geprägt von einer verblüffenden Erholung der Aktienkurse. Für mich war diese Rallye nicht so wirklich nachvollziehbar. Die Bilanzen der meisten Unternehmen waren nicht positiv, die Ausblicke im besten Fall verhalten. Natürlich ist das günstige Zentralbankgeld und die Anleihenkäufe der Notenbanken ein Grund für die fast schon euphorische Stimmung an den Kapitalmärkten, doch am Ende bestimmt sich der Wert eines Unternehmens am Erfolg seines Geschäfts, welches aus bekannten Gründen für die meisten Marktteilnehmer nicht sehr erfolgreich gelaufen ist.

Aus den USA hatte man im Juli wie üblich viel von Donald Trump gehört und vor allem auch sehr entmutigende Nachrichten zum Verlauf der Coronavirus Pandemie. Über 1,8 Millionen neue Covid-19 Fälle in den USA innerhalb eines Monats lassen die Befürchtung in mir wachsen, dass diese Krise noch länger einen erheblichen Einlauf auf unser Leben und wirtschaften haben wird, als sich viele gedacht haben.

Und weil es natürlich jetzt schon viel zu lange ruhig gewesen ist im Streit zwischen USA und China um die Weltherrschaft und die Deutung der Welt wie sie ist und sein sollte, hatte man auch hier in den letzten Tagen neues gehört. Es sieht für mich so aus, als ob man in den USA gewillt ist, selbst in der jetzigen Situation in eine neue Runde im Handelsstreit zu gehen. Das sich anbahnende Verbot der chinesischen Videoplattform TikTok könnte eine neuerliche Eskalation einleiten. Die ersten Schritte dazu wurden mit der verordneten Schließung des chinesischen Konsulats in Houston und darauf folgend der Schließung des amerikanischen Konsulats in Chengdu eingeleitet.

So wundert es nicht, dass sich die Kursgewinne die sich der DAX innerhalb des Julis erarbeitet hatte zum Ende des Monats wieder fast vollständig abgegeben wurden. Die amerikanischen Indizes waren etwas stabiler, allerdings ist hier ein großer Anteil der positiveren Entwicklung auf die Technologiewerte rund um die FAANG Aktien und Microsoft zurückzuführen.

Mein Ausblick für den Monat August ist darum auch sehr verhalten, ich befürchte aktuell keinen neuen „Crash“ an den Märkten, dazu ist wohl nun zu viel Geld im Umlauf, allerdings wird es mit Sicherheit sehr volatil bleiben. Diese Achterbahnfahrt wird uns meiner Meinung noch das restliche Jahr begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu