Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Warum ich Bitcoin und Ethereum gekauft habe

0

Bei der Kapitalanlage ist es wichtig eine gewisse Diversifikation in seinem Portfolio zu erreichen. Nachdem meine Goldbestände in etwa einem Prozent des Einstandswerts meines Depots entspricht, habe ich beschlossen den Aktien-unabhängigen Teil etwas auszubauen. Aber warum habe ich Bitcoin und Ethereum gekauft und so in Kryptowährungen investiert?

Wie ich Bitcoin und Ethereum gekauft habe

Ich folge nun schon längerer Zeit der Börse Stuttgart und diese hat über ihre Tochterunternehmen EUWAX AG, Sowa Labs und blocknox GmbH die BISON App auf den Markt gebracht. Für mich war es bei einem Investment in ein schwer greifbares Gut wichtig, dies über ein Unternehmen zu machen welches eine gewisse Historie aufweisen kann und welches ist schon länger kenne. Beides trifft hier natürlich zu. Darüberhinaus ist die BISON App von ihrer User Experience gut gemacht und überzeugt durch die Einfachheit der Bedienung. Man kann zwar nicht gerade viele Kryptowährungen handeln, allerdings möchte ich mich hier sowieso nur auf die gängigen Währungen konzentrieren.

Nachdem ich die App im Google Play Store heruntergeladen hatte, habe ich mich zuerst dafür entschieden mit einem Demo-Konto die Funktionen zu testen und erst einmal ein Gespür für die Kursverläufe von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zu bekommen.

Nach einer ersten Phase des beschnuppern habe ich dann am Wochenende die Authentifizierung des Achtgeld-Accounts vorgenommen. Dies war ein überraschend einfacher und schneller Vorgang. Ich hatte nicht damit gerechnet an einem Wochenende so schnell authentifiziert zu werden. Nachdem dieser Schritt erledigt war, musste noch das Geld überwiesen werden und schon konnte ich die ersten zwei Transaktionen durchführen.

5 Gründe warum habe ich Bitcoin und Ethereum gekauft habe

  • Ich bin kein übermäßig spekulativer Anleger, ich glaube an den Grundsatz, dass man mit riskanten Spekulationen zwar kurzfristig Erfolg haben kann, langfristig aber eher Geld verliert. Deshalb habe ich mich dafür entschieden in die Kryptowährungen zu investieren die mir am besten bekannt sind. Bitcoin kennt sicherlich jeder, Ethereum war mir auch ein Begriff.
  • Bekannt allein hilft nicht, also habe ich mir die Marktkapitalisierung beider Währungen auf Coinmarketcap angeschaut. Bitcoin ist aktuell mit großem Abstand die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung. Während ich hier diese Zeilen schreibe liegt diese bei ca. 248 Mrd. € und einem Kurs von 13.424€. Ethereum ist die nach Marktkapitalisierung die Nummer 2 mit ca. 45 Mrd.€ bei einem Kurs von 400€.
  • Die Kursentwicklung von Bitcoin wie auch Ethereum im letzten Jahr war positiv und zeigt einen intakten Aufwärtstrend. Auch wenn ich keine Chartanalyse betreibe ist doch anzumerken, dass ein positiver Trend einen starken Case für ein Investment macht.
  • Die Coronavirus-Pandemie treibt die weltweite Verschuldung der Staaten in neue Höhen, die Zentralbanken müssen die Liquidität erhöhen und sind auch bereit dazu. Im Regelfall führt eine solche Expansion der Geldmenge irgendwann zu Inflation. Auch wenn ich nicht an Hyperinflation und den Zusammenbruch unseres Geldsystems glaube, denke ich dass aufgrund dieser Geldmehrung immer mehr Investoren ihren Weg in alternative Währungen suchen werden, allein um das Risiko vor einer möglichen Inflation zu reduzieren.
  • Abschließend gab es in den vergangenen Wochen positive Nachrichten zu Kryptowährungen. Paypal hat bekannt gegeben, dass sie in Zukunft die Zahlung mit Kyptowährungen ermöglichen werden. Darüberhinaus hat Square 50 Millionen USD in Bitcoin investiert. Dies gibt meiner Meinung dieser Anlageform eine neue Stufe der Wertschätzung und suggeriert mir eine gewisse Sicherheit.

Wie groß ist mein Investment und warum habe ich 2 Währungen gekauft?

Wie Eingangs geschrieben ist Diversifikation bei der Geldanlage sehr wichtig. Da Bitcoin die etablierteste Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung ist, habe ich 75% in Bitcoin investiert und die verbleibenden 25% in Ethereum. Investiert habe ich ca. 1 Prozent meines Depot-Einstandswerts. Also in etwa so viel wie ich in Gold investiert habe.

Nun bleibt die Kursentwicklung beider Investments zu beobachten und je nach Verlauf und wie wohl ich mich mit diesem Investment fühle, werde ich dann bei Gelegenheit entweder weitere Anteile hinzukaufen, oder verkaufen.

Wie bei allen meiner Beiträgen in diesem Blog ist auch dieser Post keine Kaufberatung und gibt nur meine persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Noch mehr wie sonst möchte ich bei Kryptowährungen darauf hinweisen, dass man mit diesen Anlagen Geld verlieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu