Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Mowi, norwegischer Lachszüchter mit hoher Dividende

0

Zuletzt aktualisiert am 4. Juni 2020

Mowie ASA, bis Ende 2018 noch bekannt unter Marine Harvest ASA ist ein Nahrungsmittelkonzern aus Norwegen, der auf die Züchtung von Lachs spezialisiert ist.

Vermarktet werden die Produkte in Europa, Asien und Amerika unter anderem unter den Marken Mowi, Organic Salmon, Supreme Salmon, Rebel Fish und Kritsen.

Das Unternehmen unterhält Zuchtstationen in Norwegen, Island und Chile und ist der größte Lachszüchter mit einem Marktanteil von ca. 20% und einem Umsatz von 3,8 Mrd. € bei einem Gewinn von 567 Mio € im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018. Quelle: Mowi Annual Report

Herauszustellen ist das konsequente setzen auf vertikale Integration. Mowi deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Aufzucht von Jungfischen, über die Herstellung des eigenen Futters für die Fische, bis hin zur Schlachtung und Weiterverarbeitung ab. Darüber hinaus vertreibt Mowi unter eigenen Marken das Produkt.

Einschätzung des Marktumfeldes

Laut UNO wächst die Weltbevölkerung bis 2020 jährlich um 78 Millionen, bis 2055 soll die Weltbevölkerung je nach Studie auf 8,7 bis 11,3 Mrd. ansteigen. Unabhängig welche dieser Hochrechnungen am Ende am nächsten an der Realität liegt, werden steigende Lebensqualität in Asien (vor allem China und Indien) erheblichen Einfluss auf die Essgewohnheiten der Menschen haben. In der Vergangenheit konnte man hier beobachten, dass je wohlhabender die Gesellschaft wurde, desto höher war der Konsum von Fleisch und Tierprodukten.

Die daraus entstehenden Herausforderungen werden höchstwahrscheinlich nur lösbar sein, wenn sich die Ernährungsgewohnheiten der Menschen ändern, wir weniger tierische Produkte konsumieren und uns als Menschheit mehr aus den Ozeanen ernähren. Aber nicht durch konsequentes Leer-fischen der Ozeane, sondern durch Hinzunahme von Aquakulturen die soweit wie möglich umweltverträglich bewirtschaftet werden und so wenig wie möglich in das Ökosystem eingreifen.

Kursentwicklung

Die Kursentwicklung in den letzen 6 Jahren war positiv mit einem Kurswachstum von ca. 205%. Im Jahr 2018 betrug der Wertzuwachs der Mowi ASA Aktie ca. 39%.

Dividenden Entwicklung

Mowi zahlt die Dividende quartalsweise aus, man erhält hier also 4 mal im Jahr eine Dividende. Abhängig vom Geschäftsjahr kann die Dividende auch reduziert werden, wenn die Ziele erreicht werden, schüttet Mowi aber einen erheblichen Anteil des Cashflows an die Anleger aus.

Im unten gezeigten Chart sieht man die Dividendenentwicklung der letzten Jahre.

Mowi ASA Dividende 2013 -2019
Dividenden Ausschüttung 2010 bis 2019 in Norwegischen Kronen.
Hohe Preise für Lachs auf dem Weltmarkt führen zu hohen Gewinnen, welche dann auch an Aktionäre weitergegeben werden, während umgekehrt natürlich niedrige Preise für Lachs die umgekehrte Wirkung haben.

Zu beachten ist, dass sich durch die Entwicklung der Norwegischen Kronen gegenüber dem Euro die Ausschüttung der Dividende in Euro gegenüber 2018 leicht zurückgegangen ist.

Geschäftszahlen und Kennzahlen

Mowi ASA Umsatzentwicklung 2013 bis 2019
Umsatz von Mowi ASA 2013 bis 2018 in Euro; in den vergangenen 6 Jahren konnte Mowi also den Umsatz um 55% steigern.
Was man allerdings auch sieht ist, dass große Unterschiede beim Wachstum zwischen den einzelnen Jahren gab und das Umsatzwachstum in den letzten beiden Jahren bei nur 4% lag. Dies ist unter anderem mit schwankenden Lachspreisen zu erklären.
Mowi ASA EBIT Entwicklung
EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) von Mowi ASA 2013 bis 2018 in Euro
Was sofort auffällt ist der stark schwankende Gewinn. Dieser lässt sich durch lange Aufzuchtzeiten und damit hohe Kapitalbindung bei relativ hohen Fixkosten sowie schwankende Marktpreise für Lachs auf dem Weltmarkt erklären.
Cashflow Entwicklung Mowi ASA
Cashflow Entwicklung von Mowi ASA in Euro

Zukunftsaussicht

Die Lachszucht in Aquakulturen bietet einige Risiken. Zum einen gibt es Schädlinge wie die Lachslaus die ganze „Ernten“ töten können, zum anderen kann es auch dazu kommen, dass durch technische Schwierigkeiten ganze Zuchtgehege ausbrechen und es so zum Totalverlust der jeweiligen Aufzucht kommt. Weiter unterliegt das Futter erheblichen Preisschwankungen.

Mowi investiert in Forschung um die „Produktionsmethoden“ zu verbessern um so die Risiken der Produktion zu verringern. Zum Beispiel forscht Mowi an der Optimierung des verwendeten Fischfutters, welches automatisch den Fischen zugeteilt wird. Mit Hilfe von moderner Sensorik und Kameras erkennt das System ob die Fische noch hungrig sind und hört auf Futter auszustoßen wenn die Fische satt sind. Dies führt natürlich zu sinkenden Kosten für Futter, belastet nebenbei auch weniger die Umwelt.

Durch künstliche Beleuchtung , Impfungen und den Einsatz von sogenannten Putzfischen, wird das Wachstum der Lachse beschleunigt und Krankheiten sowie Befall durch Lachsläuse verringert.

Darüber hinaus forscht Mowi an Gehegen Unterwasser, die automatisch zwischen Oberfläche und Meeresgrund pendeln können um so die Zucht in der optimalen Wassertemperatur halten zu können, was nicht nur das Wachstum beschleunigt, sondern auch vor Unwettern schützt.

Gewisse Abhängigkeiten entstehen natürlich auch durch den Lachspreis, allerdings denke ich, dass Mowi hier sehr gut aufgestellt ist, da man auch im Besitz vieler Marken ist, und so bei einem Teil des Geschäfts die ganze Wertschöpfungskette kontrolliert. Diesen Anteil an eigenen Marken möchte Mowi in der Zukunft weiter ausbauen, was einen positiven Effekt auf den Gewinn haben sollte.

Fazit zu Mowi

Wie man sich denken kann, da ich aktuell über meine Aktienanlagen schreibe, für mich ist Mowi ASA eines meiner langfristigen Investments in das ich in regelmäßigen Abständen bei Rücksetzern des Kurses investiere, bis der Maximalbetrag den ich aktuell pro Aktie halten möchte erreicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme vor dem Kommentieren den Datenschutzbedinungen zu